Veranstaltungen

Besuchen Sie uns auf unserem Stand auf den Lounges!

Tauschen Sie sich mit unseren Experten zu aktuellen Themen der Branche aus und nehmen Sie an unseren Vorträgen teil. Ausserdem zeigen wir Ihnen spannende live Demos am Stand!

Vorträge und Aktionen

  • Flexible Herstellung von Arzneimitteln in Kleinmengen

    The VarioSys isolator is adjustable according to your needs staying GMP compliant.

    Die Zukunft bringt eine größere Anzahl Wirkstoffe die in kleineren Stückzahlen hergestellt werden müssen bis hinab zur Patientenindividuellen Stückzahl 1, die in industriellem Maßstab effizient zubereitet werden muss. Der Vortrag zeigt ein variabel anpassbares Maschinen- und Isolationskonzept mit ausgeführten Beispielenrnrn- Verpackungsformate und Mengenrn- Gesamtkonzept einer flexiblen Herstellanlagern- Ausführungsvarianten

  • Steriltestprüfung in der Aseptischen Herstellung

    Manipulation of chemicals in a sterile chamber

    Die Durchführung des Steriltestprozesses in Isolatoren als Teil des Herstellungsprozesses ist etablierter Stand der Technik. Neben ergonomischen und designspezifischen Detaillösungen im Isolator spielt der Prozess und die einzelnen Ablaufschritte eine entscheidende Rolle um einen sicheren und aussagekräftigen Steriltest durchzuführen. – Regulatorische Anforderungen – Bauarten – Ausrüstungsgegenstände – Ausgeführte Projekte

  • Herstellung toxischer Substanzen im Isolator

    Maßgeschneiderte Isolatortechnik von SKAN

    In der Biopharmazeutischen Herstellung geht der Trend in die Herstellung von neunen Onkologie Produkten wie zum Beispiel ADCs (Antibody Drug Conjugates) oder auch in dem Bereich der Regenerativen Medizin wie Gen und Immun-Therapien. Die meisten dieser pharmazeutischen Produkte sind Kombinations-Produkte die auch eine hochaktive Substanz beinhalten. Diese hochaktiven Substanzen benötigen eine neue Form des Mitarbeiterschutzes sowie auch höhere Anforderungen zur Reinigung bei Produktwechsel.

    – Trends in der Bio und Pharma Technologie ADCs/ ATMPs- Umsetzung Mitarbeiterschutz in der aseptischen Herstellung – GMP Reinigung und Vermeidung der Kreuz Kontamination – Anforderungen an Isolatoren in der aseptischen Herstellung

  • Schnelle, robuste und effektive H2O2-Dekontaminationszyklen

    Die H2O2-Dekontamination ein etabliertes Verfahren in der pharmazeutischen Industrie ist, trotzdem gibt es viele theoretische und praktische Punkte zu beachten. Einige von ihnen sind bekannt und naheliegend, werden aber bei der Konstruktion moderner Isolatoren noch nicht berücksichtigt, andere hängen stark vom Wissen, der Erfahrung und den praktischen Fähigkeiten des Teams ab, das die Qualifikation und den täglichen Gebrauch durchführt. Hier werden beide Aspekte behandelt – H2O2-Dekontaminationrn- Zyklusentwicklung – Design Spezification – Methodischer Ansatz – Praktische Beispiele

  • Retrofit von Sterilitätstestisolatoren und Fülllinien

    Eine Nachrüstung bestehender und meist gut instand gehaltener Glas- und Stahlkonstruktionen scheint eine attraktive und kostensparende Alternative zu sein. Die Möglichkeiten und Grenzen der Integration moderner Lösungen nach dem neusten Stand der Technik stehen im Mittelpunkt dieser Vorlesung – Was ist ein Retrofit – Wann kommt ein Retrofit bei Isolatoren in Betracht – Was kann bei einem Retrofit umgesetzt werden – Welche Vorteile bieten sich – Ausgeführte Beispiele

  • Roboterlösungen in der aseptischen Herstellung

    Praxisbeispiel für Roboter in der pharmazeutischen Produktion in Reinraumklasse A. Drei Fallstudien zeigen exemplarisch laufende Kundenprozesse und die Erfahrungen, die dahinter stehen. Alle Projekte laufen mit unterschiedlichen Roboterherstellern und -prozessen. – Prozess für Füllen und Verschliessen von geschlossenen Vials – Prozess für das Auspacken von RTU Verpackungsmaterialien – Prozess mit vier GT, Autoklaven und Klumpenbrechern

  • Kunststoffe und Verpackungen in Isolatoren

    Die eingesetzten Verpackungsmaterialien und das Produkt stellen einen elementaren Beitrag bei der Beladung des Isolators. Bei der Entwicklung und Implementierung eines robusten und funktionalen Dekontaminationszyklus mittels H2O2 sollte sich der Anwender über die Beschaffenheit dieser Materialien im Klaren sein. Auf Möglichkeiten der Bestimmung des Material- bzw. Produktverhaltens gegenüber H2O2, unter Einbeziehung individueller Prozessparameter, wird hierbei eingegangen. – Penetration; Adsorption von H2o2 in Verpackungen – Ausreichende Spülzeitdauer für Desorption – H2o2-Akkumulation im Produkt- Prozessabhängige Materialtests- Standardisierte Analysemethoden

  • Risikominimierung durch richtiges Handschuhmanagement

    Handschuhe sind derzeit immer noch die bewährteste Option zur Manipulation innerhalb von Isolatoren, Barriere- und anderen Systemen. Jedoch bergen sie auch das grösste Risiko für die Integrität dieser Applikationen. Durch falsche Handhabung, schlechte Wartung oder mangelhaftes Monitoring können Leckagen entstehen, durch die Bakterien und Keime eindringen können. Deshalb ist es wichtig, ein geeignetes Handschuhmanagement Programm anzuwenden um das Risiko erheblich zu minimieren. Die Firma SKAN beschäftigt sich deshalb mit dem gesamtheitlichen Prozess der Handschuhe, der weit über das reine physikalische Testen hinausgeht – Anforderungen und Risiken – PDA Studie zu verschiedenen Lochgrössen – Einflussgrössen für eine gute Handschuhqualität – Typische Funktionen eines Handschuhprüfgerätes – Notwendige Tätigkeiten

  • Fill and Finish – Unterschiedliche Füllmodule Ready to Use

    Flexibilität in der Prozessführung in der aseptischen Herstellung ist der Trend der Zukunft. Immer kleinere Batchgrössen sowie schnelle Wechselzeiten, um zum Beispiel von einer Vialbefüllung auf eine Spritzenbefüllung umzustellen sind die Anforderungen in der Entwicklung sowie auch in der Produktion. Das VarioSys-System zeigt wie dies erfolgreich umgesetzt wurde – Steriles Abfüllen – Fill-Finish – Modulare Bauweise – Hochaktive Substanzen – Verpackung

  • Innovatives Konzept zur Aseptisch-toxischen Abfüllung

    Vorgestellt wird ein innovatives, aseptisch-toxisches Füllkonzept vorgestellt, in dem die Füll-Linie mit dem Isolator verschmilzt und als eine Einheit betrachtet wird. Optimale Bedienbarkeit, Mitarbeiterschutz sowie die Reinigbarkeit standen bei der Entwicklung im Vordergrund.- Regulatorische Anforderungen- Anforderungen in Bezug auf Arbeitssicherheit- Optimiertes Design für beste Reinigbarkeit- Technische Umsetzung

  • Live Demo am Stand: Schnelle Dekontamination im Steriltest Isolator

    Handschuhe sind derzeit immer noch die bewährteste Option zur Manipulation innerhalb von Isolatoren, Barriere- und anderen Systemen. Jedoch bergen sie auch das grösste Risiko für die Integrität dieser Applikationen. Durch falsche Handhabung, schlechte Wartung oder mangelhaftes Monitoring können Leckagen entstehen, durch die Mikroorganismen eindringen können. Deshalb ist es wichtig, ein geeignetes Handschuhmanagement Programm anzuwenden um das Risiko erheblich zu minimieren. – Anforderungen und Risiken – PDA Studie zu verschiedenen Lochgrössen – Einflussgrössen für eine gute Handschuhqualität – Typische Funktionen eines Handschuhprüfgerätes – Notwendige Tätigkeiten

  • Live Demo am Stand: Handschuhprüfung als Bestandteil der Anlagensicherheit

    Handschuhe sind derzeit immer noch die bewährteste Option zur Manipulation innerhalb von Isolatoren, Barriere- und anderen Systemen. Jedoch bergen sie auch das grösste Risiko für die Integrität dieser Applikationen. Durch falsche Handhabung, schlechte Wartung oder mangelhaftes Monitoring können Leckagen entstehen, durch die Mikroorganismen eindringen können. Deshalb ist es wichtig, ein geeignetes Handschuhmanagement Programm anzuwenden um das Risiko erheblich zu minimieren. – Anforderungen und Risiken – PDA Studie zu verschiedenen Lochgrössen – Einflussgrössen für eine gute Handschuhqualität – Typische Funktionen eines Handschuhprüfgerätes – Notwendige Tätigkeiten

  • Live Demo am Stand: Flexible Herstellung von Arzneimitteln in Kleinmengen

    Die Zukunft bringt eine größere Anzahl Wirkstoffe die in kleineren Stückzahlen hergestellt werden müssen bis hinab zur Patientenindividuellen Stückzahl 1, die in industriellem Maßstab effizient zubereitet werden muss. Der Vortrag zeigt ein variabel anpassbares Maschinen- und Isolationskonzept mit ausgeführten Beispielenrnrn- Verpackungsformate und Mengenrn- Gesamtkonzept einer flexiblen Herstellanlagern- Ausführungsvariantenrn- Ausgeführte Beispiele

Verwandte Produkte

Weitere Veranstaltungen

  • Zeitraum ab

  • Zeitraum bis

  • Zeitraum ab

  • Zeitraum bis

  • Ort

    Basel

    Schweiz

  • Zeitraum ab

  • Zeitraum bis

  • Ort

    New York

    USA

  • Zeitraum ab

  • Zeitraum bis

  • Ort

    Wien

    Österreich

  • Zeitraum ab

  • Zeitraum bis

  • Ort

    Lissabon

    Portugal

  • Zeitraum ab

  • Zeitraum bis

  • Ort

    Wiesbaden

    Deutschland

  • Zeitraum ab

  • Zeitraum bis

  • Ort

    Allschwil

    Schweiz